ESG Erfelden - HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden III

Trainer Sascha Kloos mit Heimsieg verabschiedet

ESG Erfelden - HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden III   18:15 (11:7)

Trainer Sascha Kloos wird verabschiedetZum Abschied von Trainer Sascha Kloos gelang der ESG Erfelden zwar nur ein glanzloser Punktegewinn, aber auch dieser wird mit zwei Punkten in der Tabelle gewertet.

Dass nur zwei von 5 gegebenen Siebenmetern verwandelt, einige Spielzüge nicht erfolgreich verteidigt und die eine oder andere Idee von den Riedstädterinnen nicht komplett umgesetzt werden konnte, verhinderte ein souveränes Auftreten.

Dafür parierte Anne Eberling im Tor mehrere Strafstöße der Gäste und Corina Tuschl traf. Des Weiteren verhinderte die Defensive einige Aktionen der Gäste, die somit nie wirklich ins Spiel fanden.

Spielfilm: 3:3, 6:5, 8:6, 11:7 /// 12:10, 16:10, 17:13, 18:15

Mannschaft/Tore: Anne Eberling, Regina Zimmermann (1), Tanita Dörr (1), Cornelia Stuckert (1), Nicol Müller (1), Uta Prenzel (2), Rejana Holdefehr (4/1), Tina Spengler, Anna-Lena Geißler, Sabrina Schüßler, Jana Brötzmann (1), Cathrin Bohn (1), Anja Schwarz, Corina Tuschl (5)

Spiel vom 08.04.2017

Weitere Bilder zur Verabschiedung von Trainer Sascha Kloos sind in der Galerie verfügbar.

Drucken E-Mail

Tvgg Lorsch - ESG Erfelden

Gekämpft, gehofft und doch verloren

Tvgg Lorsch - ESG Erfelden   22:19 (13:11)

Die Erfelder Damen mussten am Wochenende zu den heimstarken Gastgeberinnen nach Lorsch. Das Spiel begann recht ausgeglichen und zunächst konnte sich keine Mannschaft absetzen (3/3). Dann schaffte es Lorsch sich einen kleinen Vorsprung herauszuspielen, doch die Erfelderinnen verstanden es, den Anschluss nicht abreißen zu lassen und hielten tapfer dagegen. So ging man verdient mit einem im Rückstand in die Halbzeit (7/4, 9/8, 12/9, 13/11).

Die zweite Halbzeit begann alles andere wie geplant. Dies zumindest aus Erfelder Sicht. Man verbummelte die ersten 10 Minuten und lies Lorsch agieren und auf 18/13 davon ziehen. Aber die Erfelderinnen gaben sich nicht auf und kämpften sich mit einer geschlossen guten Mannschaftsleistung langsam aber sicher wieder heran (19/18).

In der 49sten Spielminute nahm Lorsch eine Auszeit. Beiden Teams war klar, wer jetzt die Führung für sich behaupten oder gewinnen kann, entscheidet das Spiel für sich. Lorsch stellte in der Abwehr um und nahm Uta Prenzel in Manndeckung. Dies nahm dem Erfelder Angriffsspiel den nötigen Schwung. Das Resultat: Lorsch musste nur noch ein Tor hinnehmen.

Im Angriff spielte Lorsch weiterhin die gut einstudierten Spielzüge, die letztendlich immer wieder zu Erfolgen führten und den Sieg sicherten. Die Erfelder Damen hatten dem leider nicht mehr viel entgegenzusetzen, da die Aufholjagd hat doch viel Kraft gekostet hat. Lorsch gewann am Ende mit 22:19.

Mannschaft/Tore: Judith Maul, Anne Eberling, Cornelia Stuckert (5), Nicol Müller, Uta Prenzel (7), Rejana Holdefehr (3), Tina Spengler (1), Anna-Lena Geißler, Sabrina Schüßler, Janna Brötzmann (1), Cathrin Bohn (2/1)

Spiel vom 19.02.2017

Drucken E-Mail

HSG Fürth/Krumbach II - ESG Erfelden

Keine Mittel im Angriff

HSG Fürth/Krumbach II - ESG Erfelden   26:12 (16:8)

Mit nur 8 Feldspielerinnen um Torfrau Anne Eberling reisten die Damen der ESG Erfelden nach Fürth. Auch der Trainer war beruflich verhindert, wurde jedoch von Tanja Grupe ersetzt (DANKE!). Die Taktik für das Spiel war klar definiert; eine konsequente und kompromisslose Abwehrarbeit und im Angriff klare Chancen herausspielen.

Das Spiel verlief allerdings ganz anders. Technische Fehler und  zu viele zugelassene Anspiele an die Kreisläuferin des Gegners, aufgrund mangelnder Absprachen, führten schnell über das 2:1 zum 9:2. Dann stabilisierte sich das Spiel der ESG und man ging mit 16:8 in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann genauso uninteressant wie die erste. Positiv zu bewerten war einzig, dass sich viele Spielerinnen variabel auf verschiedensten Positionen einsetzen ließen und einige Tempogegenstöße über die Flügelspielerinnen Conny Stuckert, Tanita Dörr und Sabrina Schüßler das gewünschte Ergebnis brachten.

Mannschaft/Tore: Anne Eberling, Regina Zimmermann (1), Anja Schwarz (1), Cornelia Stuckert (2), Tanita Dörr (1), Nicol Müller (3), Sabrina Schüßler, Rejana Smith, Jana Brötzmann (1), Cathrin Bohn (2)

Spiel vom 29.01.2017

Drucken E-Mail

SKG Roßdorf - ESG Erfelden

SKG Roßdorf gegen ESG Erfelden   21:19 (11:9)

Am vergangenen Sonntag reisten die Damen aus Erfelden zum Spiel nach Roßdorf. Mit einer guten Portion Optimismus und dem Willen endlich mal wieder ein Spiel zu gewinnen, ging man in die Partie.

Das dieses Spiel nicht leicht werden würde war allen klar, die vergangenen Begegnungen konnten wir jedoch immer für uns entscheiden.

Der Beginn der Partie war wenig spektakulär. Beide Mannschaften waren nervös und viele Chancen verliefen sich. Roßdorf schaffte es allerdings schneller ins Spiel zu kommen und konnte sich über ein 2:0 auf ein 6:1 absetzen.

Die Erfelderinnen brauchten einfach zu lange, um sich in der Abwehr zu finden und sich im Angriff auf die 5/1 Abwehr der Roßdörferinnen einzustellen. Von da an arbeiteten sich die Erfelderinnen wieder an Roßdorf heran, konnten aber nie näher als zwei Tore heran kommen und so ging man mit einem 11:9 in die Halbzeitpause.

In die zweite Halbzeit starteten die Erfelder Damen konzentrierter und man konnte den Status Quo lange gegen Roßdorf aufrecht erhalten (13:11, 17:15). Zum Ende des Spiels arbeitete man sich auch einmal auf ein Tor heran und man spürte deutlich wenn man jetzt den Ausgleich erzielen kann, ist ein Sieg in absoluter Reichweite.

Doch leider nahm uns eine Zeitstrafe in der 56. Spielminute die letzte Chance, Roßdorf dauerhaft unter Druck zu setzen. Dies war aber nur eine von sehr vielen Zeitstrafen auf beiden Seiten, die mehr als fragwürdig waren und die Begegnung stark beeinflussten. Die Partie endete letztendlich 21:19.

Mannschaft/Tore: Judith Funk, Uta Prenzel (5/1), Tanja Grupe (2), Cornelia Stuckert (2), Nicol Müller (1), Nadine Obermüller (1), Rejana Holdefehr, Tina Spengler, Anna-Lena Geißler, Sabrina Schüßler,
Cathrin Bohn (2/1), Anja Schwarz, Corina Tuschl (6)

Spiel vom 12.03.2017

Drucken E-Mail

ESG Erfelden - HSG Langen II

ESG Erfelden - HSG Langen II   22:16 (13:6)

Zwischen der 40. und 50. Minute schien das Langener Tor geschlossen bzw. der Weg dorthin mit Hindernissen übersät. In dieser Zeitspanne gelang den Erfelderinnen kaum etwas. Um so wichtiger war das Polster, das sich die Riedstädterinnen vorher erarbeitet hatten.

Aus einer kompakten Defensive heraus wurden die Versuche von Langen meist erfolgreich unterbunden. Die Freistoßvarianten der Gäste konnten recht schnell gelesen und entschärft werden. Zudem parierte die Keeperin Judith Funk die Würfe aus der Distanz und leitete einige Tempogegenstöße ein. Erfelden spielte im Angriff die Auftakthandlungen konzentriert aus und verwandelte von fast allen Positionen.

Neben dem Ergebnis, den vielen Torschützen und der guten Leistung von Anne Eberling zwischen den Posten kann das Debüt von Anna-Lena Geißler erwähnt werden. Herzlich Willkommen bei der ESG Erfelden.

Spielfilm: 5:1, 7:3, 10:4, 13:4, 13:6 /// 15:8, 17:11, 19:13, 21:15, 22:16

Mannschaft/Tore: Anne Eberling, Judith Funk, Uta Prenzel (4), Tanita Dörr, Cornelia Stuckert (1), Nicol Müller (4), Rejana Holdefehr ( 4/1), Tina Spengler (2), Anna-Lena Geißler, Sabrina Schüßler (1), Janna Brötzmann, Cathrin Bohn (1), Anja Schwarz (1), Corina Tuschl (4).

Spiel vom 04.02.2017

Drucken E-Mail

Großsporthalle

Google Maps Generator by HSG Erfelden

||| Impressum ||| Disclaimer ||| Datenschutz ||| Vorstand ||| Sitemap |||

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Weitere Informationen