ESG Erfelden II - HSG Langen II

Zum Rundenausklang kassiert die ESG eine 25:31 Heimniederlage

ESG Erfelden II - HSG Langen II  25:31 (9:15)

Mit wenig alternativen im Rückraum, war es schwer gegen diesen laufstarken Gegner mitzuhalten.

Die Einstellung hat zwar gestimmt  und die eingesetzten Spieler haben alles probiert, am Ende war es wieder einmal eine offensive Abwehrvariante des Gäste, mit der wir, wie so oft in der Runde, nicht zurecht gekommen sind.

Nur in der Anfangsphase konnte das Spiel ausgeglichen gestaltet werden; allerdings stellte Langen nach ca. 8 Minuten beim Stand von 3:5 die Abwehr Formation auf eine offensive Variante um. Von dieser Zeit an wurden den Gästen zu viele Bälle in die Hand gespielt, was postwendend mit schnellen Tempogegenstoßtoren bestraft wurde.

Auch in der Abwehr hatte man so seine Probleme mit den quirligen Angreifern der Gäste. Über ein 5:9 ging es zum 9:15 Pausenstand für Langen in die Kabine.

Im zweiten Durchgang wurde im Angriff und Abwehr durch verschiedene Umstellungen einiges probiert, ohne dass man noch einmal spielentscheidend an Langen heran kam.

Trotz guter Paraden von Torhüter Christoph Eberling, gelang es wegen individuellen Fehler nicht dem Spiel die nötige Wende zu geben und Langen verwaltete den Halbzeitvorsprung bis zum 25:31 Endstand.

Am Ende waren alle Beteiligten froh, dass eine durchwachsene Saison zu Ende ist. Die selbst gesetzten Ziele wurden bei weitem nicht erreicht und man musste bis zum Schluss um den Klassenerhalt zittern.

Jetzt gilt es nach einer Pause aus den Fehlern dieser Saison zu lernen und in der Vorbereitung auf die nächste Runde den Hebel am richtigen Punkt anzusetzen.

Neben Trainer Jörg Beisser wird auch Christian Heinze in der nächsten Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Der Rest der Mannschaft bleibt aber erhalten. Wer von der 2. Mannschaft im nächsten Jahr den Sprung in den Kader der Ersten schafft und wer eventuell von der 1. Mannschaft ins zweite Glied rückt, wird sich in der Vorbereitung auf die neue Runde entscheiden.

Tore: Andreas Biebel (5/2), Marius Glock (3), Christopher Dörr (2), Magnus Holdefehr (2), Nicolas Huth (6), Hagen Konrad (1), Sebastian Kerth (2), Marc-Kevin Geissler (4)

Spielfilm: 3:5, 6:11, 9:15 /// 15:21, 21:27, 25:31

Spiel vom 30.04.2016

Drucken E-Mail

ESG Erfelden II - TV Asbach

Zwei Halbzeiten mit zwei Gesichtern

ESG Erfelden II - TV Asbach   31:23 (18:7)

Trotz einer überragenden ersten Halbzeit, in der man dem Tabellendritten in allen Belangen überlegen war und zur Halbzeit mit 18:7 führte, brachte sich das Team durch Nachlässigkeiten, wie schon so oft in dieser Saison, fast wieder um den eigenen Lohn und spannte die Nerven des Trainers und der Zuschauer auf die Folter.

Am Ende aber, wurden die überraschten Gäste doch niedergekämpft und die wichtigen zwei Punkte gegen den Abstieg verdient eingefahren. Man merkte den Spielern und Betreuern die Erleichterung über diesen Sieg an. Jetzt fehlt nur noch ein Pünktchen, aus den restlichen zwei Spielen, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu sichern.

Die Maßnahme Rückraumspieler Weigand in Manndeckung zu nehmen, sollte sich als richtig erweisen. Die restlichen Spieler ließen im Spiel 5 : 5 kaum etwas zu. Bevor sich Asbach richtig versah, stand es nach 16 Minuten bereits 9:1. Asbach fand kaum Mittel gegen die kompakt spielende Abwehr der Gastgeber.

Über diese Abwehr mit dem stark spielenden Michael Mentges im Tor, wurden dann auch einfache Tore beim Tempogegenstoß erzielt. Auch der Angriff spielt druckvoll nach vorne, so dass es nach 30 Minuten, für alle überraschend, 18:7 stand, was auch das Halbzeitergebnis war.

Wer jetzt hoffte das geht so weiter, hatte sich aber getäüuscht. Wie schon so oft in dieser Runde, wurde ein komfortabler Vorsprung fast verspielt. Im Gefühl eines sicheren Sieges haben einige Spieler wieder einmal zwei Gänge zurück geschaltet. Asbach nahm die Gastgeschenke dankend an und holte Tor um Tor auf, während Erfelden fast 10 Minuten benötigte, um das erste Tor in der zweiten Halbzeit zu werfen.

Insgesamt kam Asbach aber nicht mehr näher als fünf Tore heran, denn dieses Mal wurde der Hebel wieder rechtzeitig und in die richtige Richtung umgelegt. Nimmt man die obligatorische Schwächephase zu Beginn der zweiten Halbzeit heruas, muss man allen Spielern für die gezeigte Leistung gegen ein Spitzenteam der Liga ein großes Kompliment machen.

Tore: Aron Holdefehr (6/3), Andreas Biebel (1), Christian Heinze (4), Sebastian Obermüller (5), Florian Huth (4), Magnus Holdefehr (3), Simon Däubener(2), Marius Glock (1), Hagen Konrad (2), Sebastian Kerth (3)

Spielfilm: 7:0, 9:1, 12:3, 18:7 /// 18:11, 21:16, 25:18, 31:23

Spiel vom 17.04.2016

Drucken E-Mail

ESG Erfelden II - SVC Gernsheim

Wichtiger Sieg gegen ersatzgeschwächten Gegner

ESG Erfelden II - SVC Gernsheim   28:18 (16:6)

Der Grundstein für den, auch in der Höhe verdienten, Sieg wurde in der Abwehr gelegt. Gegen die offensive Abwehrvariante der Gastgeber hatte Gernsheim kein Mittel. Was dennoch Richtung Tor der Erfelder kam, wurde von einem starken Michael Mentges gehalten.

Auch im Angriff lief es rund; mit viel Laufarbeit und druckvollen Spiel wurden entweder im Tempogegenstoß nach technischen Fehlern der Gäste oder aus dem freien Spiel heraus Tore erzielt.

Beim Pausenstand von 16:6 war das Spiel praktisch schon entschieden; jetzt ging es nur noch darum die Spannung hoch zu halten, was dann auch in der zweiten Halbzeit gelang. Trotz etlicher vergebener Wurfgelegenheiten wurde der 10 Tore Abstand gehalten.

Spätestens beim 24:12 nach etwa 50 Minuten war der Widerstand der Gäste vollends gebrochen und es wurde munter durchgewechselt, so dass jeder eingesetzte Spieler seine Spielanteile bekam, ohne das Gernsheim nochmal gefährlich nahe heran kam.

Insgesamt darf man den Sieg nicht zu hoch bewerten, weil Gernsheim ersatzgeschwächt nach Erfelden gereist ist. Die Art und Weise wie das Spiel dominiert wurde, lässt uns nach den schwachen Spielen der letzten Wochen wieder etwas positiver in die Zukunft blicken.

Durch den Sieg ist man dem Ziel Klassenerhalt ein Stück näher gekommen. Jetzt gilt es aber nach der kurzen Osterpause in den nächsten Spielen den Sack zu zumachen.

Tore: Aron Holdefehr (3/3), Andreas Biebel (1), Markus Amend (6), Christian Heinze (4), Florian Huth (6), Sebastian Kerth (2), Alexander Benz (3), Marc Kevin Geißler (1), Christian Knodt (2)

Spielfim: 6:2, 10:4, 16:6 /// 22:12, 26:13, 28:18

Spiel vom 20.03.2016

Drucken E-Mail

HSG Ried - ESG Erfelden II

Abstimmungsfehler führen zu verdienter Niederlage

HSG Ried - ESG Erfelden II   31:25 (13:11)

Nachdem Heppenheim am Tag zuvor verloren hatte und der Klassenerhalt somit vor den letzten beiden Spielen gesichert ist, war die Vorgabe, eine insgesamt doch enttäuschenden Runde, mit zwei abschließenden Siegen zu einem versöhnlichen Ausgang zu bringen.

Außerdem sollten jetzt auch Spieler, die in den Wochen zuvor wenige Spielanteile hatten, zu ihrem wohlverdienten Einsatz kommen. Hier merkte man doch einige Abstimmungsfehler in der Abwehr und im Angriff, was sich in 31 Gegentoren und einer Vielzahl von Fehlwürfen und technischen Fehlern wieder spiegelte.

Insgesamt kam man gut in das Spiel herein und konnte bis zum 5:5 das Geschehen ausgeglichen gestalten. Durch Abstimmungsfehler in der Abwehr konnten sich die Gastgeber dann über 8:6 zum 13:11 Pausenstand mit 2 Toren absetzen.

Die obligatorischen ersten 15 Minuten im zweiten Durchgang waren, wie so oft, dann wieder einmal spielentscheidend. In der Abwehr bekam man die zwei stärksten Spieler der HSG Ried , die insgesamt 20 Tore warfen, und die gegnerischen Kreisspieler immer wieder frei spielten, nicht in den Griff.

Im Angriff wurden die herausgespielten Torgelegenheiten des Öfteren nicht genutzt, so dass die Gastgeber bis zur 45. Minute beim Stand von 22:17 einen 5 Tore Vorsprung heraus geworfen hatten, den sie bis zum letztlich verdienten 31:25 Endstand clever verwalteten.

Tore: Aron Holdefehr (2/1), Daniel Krüger (7/1), Marius Glock (2), Christopher Dörr (2), Florian Huth (1), Lukas Nold (4), Nicolas Huth (1), Alexander Benz (1), Sebastian Obermüller (5)

Spielfilm: 5:5, 6:8, 11:13 /// 15:19, 17:22, 25:31

Spiel vom 24.04.2016

Drucken E-Mail

MSG Königstädten/Nauheim - ESG Erfelden II

Nach katastrophaler zweiter Halbzeit verdient verloren

MSG Königstädten/Nauheim - ESG Erfelden II   26:23 (9:12)

Durch die Niederlage befindet sich die ESG wieder in akuter Abstiegsgefahr und muss weiter um den Klassenerhalt zittern. In der ersten Halbzeit sah alles nach einem sicheren Sieg für Erfelden aus. Nach 15 Minuten stand es bereits 8:2; bis dahin hatte man den Gegner im Griff und konnte durch konzentrierte Abwehrarbeit einen soliden Vorsprung heraus spielen.

Danach machten sich aber immer wieder Nachlässigkeiten im Spiel der ESG bemerkbar und die nie aufsteckenden Gastgeber kamen bis zur Halbzeit auf 9:12 heran.

Was sich auf Seiten der ESG nach dem Halbzeitpfiff abspielte, ist mit Worten nicht zu erklären. Aus einer bis dahin relativ kompakten Spielweise, wurde ein Team aus Selbstdarstellern. Unnötige Einzelaktionen, technische Fehler, Fehlwürfe aus aussichtsreichen Positionen und ein nicht mehr funktionierendes Mannschaftsspiel, nutzen die Gastgeber und ließen diese immer stärker werden. Auch in der Abwehr wurde es den nie aufgebenden Gastgebern teilweise sehr leicht gemacht, die mit einfachen Mitteln immer wieder Tore erzielten.

Fünf Minuten vor Schluss, beim Stand von 23:23, hatte man die Hoffnung, doch noch als Sieger aus diesem wichtigen Spiel heraus zu gehen. Schließlich musste man aber, die mit allen Mitteln kämpfenden Gastgeber, zum 26:23 Endstand ziehen lassen.

Tore: Markus Amend (2), Aron Holdefehr (3/3), Christian Heinze (4), Manuel Kohl (3), Florian Huth (4), Simon Däubener (1), Hagen Konrad (1), Sebastian Kerth (4), Christian Knodt (1)

Spielfilm: 2:8, 6:10, 9:12 /// 12:15, 23:23, 23:26

Spiel vom 09.04.2016

Drucken E-Mail

Großsporthalle

Google Maps Generator by HSG Erfelden

||| Impressum ||| Disclaimer ||| Datenschutz ||| Vorstand ||| Sitemap |||

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Weitere Informationen