ESG Erfelden - HSG Langen

Versöhnliche Leistung zum Saisonabschluss

ESG Erfelden – HSG Langen  17:13 (31:30)

Mit einem spannenden Spiel und einem Sieg für Erfelden wurden die zahlreichen Zuschauer am Samstagabend in der Großsporthalle belohnt. Leider erst zum Abschluss der Saison zeigte die ESG noch einmal was möglich ist.

Wie schon in den Spielen zuvor war die offene Deckung der Schlüssel zum Erfolg. Nach einem verhaltenen Start, lagen die Gastgeber schnell 0:4 zurück. Zur Verabschiedung zeigten Marc Zentgraf und Christian Heinze dann aber noch einmal eine Spitzenleistung und so konnten sich die Erfelder wieder ran kämpfen. Beim Stand von 7:7 war wieder alles offen. Dann stellte Chris Mentges auf eine 3:2:1 Deckung um. Damit kam die HSG Langen nur schwer zurecht und bis zur Pause hatte die ESG sich mit vier Toren abgesetzt.

Nach Wiederanpfiff hatte die Heimmannschaft zunächst wieder Probleme. Die Gäste aus Langen konnten wieder ausgleichen. Von da an stand es stets Spitz auf Knopf. Keine Mannschaft schaffte es noch einmal sich abzusetzen. Umso schöner, dass die Erfelder zum Saisonabschluss den umkämpften Sieg schafften. Zwei Sekunden vor Schluss trifft Lukas Nold zum 31:30 und läutete so einen feucht-fröhlichen Rundenabschluss ein.

So schließt die HSG auf dem 10. Platz die Saison ab. Man hatte sich mehr versprochen, doch nun zählt nur, dass man den Klassenerhalt geschafft hat. Ein Dank an all die Fans für die Unterstützung, an Chris Mentges für seine schnelle Übernahme und an Christian Heinze, Heiko Winter und Marc Zentgraf für ihren jahrelangen Einsatz. Familie Zentgraf gehört in die Großsporthalle wie die Erfelder selbst und umsorgte die Mannschaft über 15 Jahre mit Hochprozentigem. Nicht nur deswegen freuen wir uns euch auch weiterhin in der Halle willkommen zu heißen.

Mannschaft/Tore: Christian Heinze (7), Robert Popall (6/1), Manuel Kohl (4), Heiko Winter (4/1), Lukas Nold (3), Christian Glock (3), Christian Reichard (3), Tobias Nold (1), Florian Amend, Patrick Becker, Florian Huth, Marc Zentgraf

Spielfilm: 0:4, 3:5, 5:7, 7:7, 10:9, 13:10, 16:11, 17:3 /// 17:16, 18:18, 20:20, 21:24, 25:25, 26:28, 28:29, 31:30

Spiel vom 30.04.2016

Drucken E-Mail

ESG Erfelden - MSG Rüsselsheim/Bauschheim

Die Mannschaft der Rückrunde war einfach besser

ESG Erfelden - MSG Rüsselsheim/Bauschheim   28:33 (10:16)

Das es gegen die MSG aus Rüsselsheim/Bauschheim ein schweres Spiel werden würde, war allen Beteiligten bereits im Vorfeld klar, denn der Gegner ist nun einmal die Mannschaft der Rückrunde.

Zumal die Mannschaft der MSG Rüsselsheim/Bauschheim schon im Vorfeld hochmotiviert war und die Vorbereitung auf das Spiel aus Erfelder Sicht alles andere als glücklich war, denn Christian Glock fehlte die letzten 2 Wochen krankheitsbedingt im Training und konnte auch berufsbedingt erst Mitte der zweiten Halbzeit in das Geschehen eingreifen.

Aus diesem Grund haben wir Christian Heinze mit auf die Bank genommen, um eventuell noch eine Alternative zu haben, obwohl er sich bei einem Einsatz festspielen würde und somit die zweite Mannschaft nicht mehr unterstützen könnte. Die schnell vorgetragenen Spielzüge waren wir in der Abwehr nur schwer in den Zugriff zu bekommen.

Wieder einmal haben wir im Angriff nicht konsequent abgeschlossen und der Gegner hat jeden unserer Fehler mit einem Gegentor bestraft. Bis zum 4:5 oder 6:8 waren wir, trotz einiger Fehlwürfe, noch mit im Spiel. Dann aber lies die Deckung nach. Dies ist aber auch den beiden Herren geschuldet, die das Spiel geleitet haben, denn sie ließen eigentlich keinen richtigen Abstiegskampf zu. Aber die waren nicht Schuld an der Niederlage.

Es nur schade, dass die Mannschaft nur mit angezogener Handbremse verteidigen konnte, da sonst gleich wieder progressive Bestrafungen ausgesprochen wurden. Ich rede hier nicht von unfairem Spiel. Mitte der ersten Hälfte verletzte sich dann auch noch Sebastian Vatter und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Somit war klar, dass wir nun Christian Heinze eintragen müssen.

Auch die dritte Zeitstrafe gegen Christian Reichard trug dann Ihr übriges dazu bei. Die MSG Rüsselsheim/Bauschheim war einfach klar besser und hat das Spiel, wie aus dem Spielverlauf zu sehen, ab dem 6:10 klar dominiert und den Vorsprung peu à peu ausgebaut. Wir haben in dieser Woche im Training gut gearbeitet und am Samstag Mittag noch mal eine extra Einheit absolviert.

Aber wie es aussieht können wir das erarbeitete nicht 1:1 auf die Platte bringen. Das ist, denke ich, reine Kopfsache. Die Mannschaft bräuchte mal ein Erfolgserlebnis, dann würde auch der Knoten platzen. Aber wir haben es noch selbst in der Hand und wollen das Feld natürlich nicht kampflos räumen. In Siedelsbrunn nächste Woche hängen die Trauben ähnlich hoch.

Mannschaft/Tore: Torben Vatter (1), Patrick Becker (2), Heiko Winter (3), Manuel Kohl (5), Florian Amend, Florian Huth (1), Robert Popall (6/4), Tobias Nold, Christian Reichard (2), Lukas Nold (6), Marc Zentgraf, Sebastian Vatter (1), Christian Heinze, Christian Glock (1)

Spielfilm: 0:2, 2:3, 3:4, 4:7, 5:8, 6:11, 9:12, 10:16 /// 11:17, 12:20, 13:21, 15:22, 16:25, 17:27, 18:29, 19:30, 21:31, 25:32, 28:33

Spiel vom 17.04.2016

Drucken E-Mail

TV Einhausen - ESG Erfelden

War dieser Knall laut genug?

TV Einhausen – ESG Erfelden  27:22 (16:9)

Lange Gesichter und laute Diskussionen waren am Sonntagabend in Einhausen zu beobachten. Diese Niederlage hat gesessen. Gegen den Tabellenzwölften musste man sich mit 27:22 deutlich geschlagen geben. Die Gründe hierfür wurden heiß diskutiert. War die Pause zu lang und die Mannschaft nicht fit? War man am Vorabend zu lange feiern? War ihnen nicht bewusst, dass es für sie immer noch um den Klassenerhalt geht?

Einer anderen Mannschaft war es bewusst. Einhausen war motiviert bis in die Fingerspitzen – sowohl auf dem Feld, als auf der Bank, wie auch auf der Tribüne. Von Anfang an war die Mannschaft da und wurde lautstark von ihrem Publikum unterstützt.

Unter den mitgereisten Erfelder Fans konnte man zunächst nur blankes Entsetzen erkennen. Erst nach 7 (in Worten: sieben!!!) Minuten fiel das erste Tor. Da hatten die anderen allerdings schon 6 Bälle ins Netz gefeuert. Der Erfelder Trainer Chris Mentges bezeichnete die ersten 20 Minuten des Spiels im Nachgang als „eine Frechheit der Mannschaft“. Deutliche Worte, doch es fand sich auch niemand, der es anders bezeichnen konnte.

Diesem Rückstand lief die Mannschaft über den Rest des Spiels hinterher. Der Einhausener Torwart fischte die Erfelder Bälle einen nach dem anderen raus. Dennoch kämpften die Gäste. Nach Wiederanpfiff gab es ein deutliches Aufbäumen der Erfelder. Doch sobald man es schaffte auf drei oder vier Tore ranzukommen, wurden die Spielzüge hektisch und endeten häufig mit Ballverlust.

So musste man sich am Ende völlig verdient geschlagen geben. Nun war der Knall hoffentlich laut genug. Denn ab jetzt kommen Endspiele und mit solch einer Leistung wird es am Ende ganz ganz knapp.

Daher braucht die Mannschaft jede Unterstützung, um am kommenden Sonntag zu Hause um 17:00 Uhr gegen die MSG Rüsselsheim/Bauschheim zwei dringend benötigte Punkte zu holen.

Mannschaft/Tore: Heiko Winter (5/2), Sebastian Vatter (4), Robert Popall (3), Christian Heinze (2), Lukas Nold (2), Tobias Nold (2), Torben Vatter (2), Patrick Becker (1), Christian Reichard (1), Florian Amend, Simon Däubener, Florian Huth, Manuel Kohl, Marc Zentgraf.

Spielfilm: 6:0; 7:2, 10:4, 13:5, 15:6, 16:9 /// 16:12, 18:12, 19:14, 20:16, 22:16, 22:19, 24:19, 25:21, 27:22

Spiel vom 10.04.2016

Drucken E-Mail

TV Siedelsbrunn - ESG Erfelden

Klassenerhalt trotz Niederlage

TV Siedelsbrunn - ESG Erfelden   31:28 (16:9)

Auch im Spiel gegen Siedelsbrunn konnten die Erfelder den Klassenerhalt aus eigener Kraft nicht schaffen. Doch die anderen Mannschaften spielten ihnen in die Karten. Die HSG WBW gewann zum zweiten Mal in dieser Saison, glücklicherweise gegen die TuS Griesheim II und gab den Erfeldern somit Schützenhilfe. So könnten die Erfelder zwar immer noch von Griesheim oder Einhausen eingeholt werden, doch da diese beiden Teams am Saisonende ausgerechnet gegeneinander spielen, kann es nur noch maximal ein Team schaffen. Das reicht für den Klassenerhalt.

Der Klassenerhalt aus eigener Kraft rückte zuletzt in immer weitere Ferne. Nach den Spielen gegen Einhausen, Rüsselsheim/Bauschheim und Siedelsbrunn, fällt es schwer sich einen Sieg gegen die HSG Langen vorzustellen. Das Ergebnis aus Siedelsbrunn täuscht, da man meinen könnte, es handelte sich um ein enges Spiel. Leider war die HSG über 60 Minuten quasi chancenlos, nicht aufgrund eines übermächtigen Gegners, sondern weil man sich wie so oft selbst das Leben schwer machte. Trainer Chris Mentges zählte 26 Fehlwürfe und 17 technische Fehler. Auch die Abwehrleistung bemängelte er. So kann man selbst gegen den schwächsten Gegner kein Spiel gewinnen.

Siedelsbrunn war zwischenzeitlich auf einen Elf-Tore-Abstand davongezogen. Erst die Manndeckung brachte die Wende. In der 47. Minute stellte der Trainer seine Mannen um und die Maßnahme wirkte. So konnten die Gäste noch einmal acht der elf Tore aufholen, doch ob man mit mehr Zeit noch gewonnen hätte, bleibt fraglich.

Am kommenden Samstag geht es nun zum Saisonabschluss gegen die HSG Langen. Die Mannschaft möchte sich mit einer anständigen Leistung von einer durchwachsenen Saison verabschieden und freut sich auf zahlreiche Unterstützer. An dieser Stelle auch ein Dank an die Fans, die immer zahlreich bei Heimspielen dabei sind, aber vor allem auch an den Kern aus 6-10 Personen, die sich auch an einem Samstagabend nichts schöneres vorstellen können, als 130 km zu fahren, um ihre Mannschaft 60 Minuten, trotz mangelnder Leistung, anzufeuern.

Mannschaft/Tore: Robert Popall (6/1), Heiko Winter (6/1), Lukas Nold (5), Simon Däubener (2), Manuel Kohl (2), Tobias Nold (2), Torben Vatter (2), Patrick Becker (1), Christian Glock (1), Christian Heinze (1), Florian Huth (1), Florian Amend, Christian Reichard, Marc Zentgraf

Spielfilm: 2:0, 6:2, 8:4, 11:5, 13:7, 16:9 /// 19:11, 22:13, 26:15, 27:21, 30:23, 31:28

Spiel vom 23.04.2016

Drucken E-Mail

ESG Erfelden - MSG Rüsselsheim/Bauschheim

Keine Chance gegen Rüsselsheim

ESG Erfelden – MSG Rüsselsheim/Bauschheim   28:33 (10:16)

Ziemlich chancenlos zeigte sich die erste Mannschaft der ESG Erfelden am vergangenen Sonntag gegen die MSG Rüsselsheim/Bauschheim. Nur bis zum 4:4 konnten die Gastgeber mithalten. Danach musste man sich geschlagen geben. Zugegebenermaßen war die Mannschaft geschwächt. Christian Glock konnte aus beruflichen Gründen erst in der 40. Minute dazu stoßen. Zu diesem Zeitpunkt waren die zwei wichtigen Abwehrstützen Christian Reichard (rote Karte) und Sebastian Vatter (verletzt) schon nicht mehr auf dem Feld.

Über die gesamte Spielzeit leistete man sich zudem zu viele Fehler im Angriff, die immer wieder durch Konter der Gäste bestraft wurden. Leider ein Bild, dass sich durch die gesamte Saison zieht. Mit 547 Toren ist Erfelden das Angriffsschlusslicht der Bezirksoberliga. Das sich diese ärgerliche Bilanz in den letzten zwei Spielen noch ändert, ist sehr unwahrscheinlich. Doch der Abstieg ist noch zu verhindern. Darauf muss sich die Mannschaft nun konzentrieren. Mit zwei weiteren Punkten wäre man dem Klassenerhalt ein großen Schritt näher; doch zwei Chancen hat man nun schon verstreichen lassen.

Die nächste Chance bietet sich am Samstag in Siedelsbrunn. Auch hier wird es nicht einfach, wenn man die Schwächen nicht in den Griff bekommt und sich auf die Stärken besinnt. Am kommenden Dienstag wird sich die Mannschaft noch einmal das Spiel gegen Rüsselsheim anschauen, um sich auf diese Weise mit den eigenen Schwächen zu beschäftigen.

Das vorletzte Spiel findet bereits am Samstag um 19:30 Uhr statt. Die Mannschaft wird alles geben, dass sich der weite Weg nach Siedelsbrunn lohnt und freut sich auf jeden mitgereisten Unterstützer.

Mannschaft/Tore: Lukas Nold (6), Robert Popall (6/2), Manuel Kohl (5), Heiko Winter (3), Patrick Becker (2), Christian Reichard (2), Christian Glock (1), Florian Huth (1), Sebastian Vatter (1), Torben Vatter (1), Florian Amend, Christian Heinze, Tobias Nold, Marc Zentgraf

Spielfilm: 0:2, 2:3, 4:4, 5:7, 6:10, 7:12, 9:13, 10:16 /// 11:17, 12:20, 13:22, 15:24, 17:26, 18:29, 21:31, 25:32, 28:33

Spiel vom 17.04.2016

Drucken E-Mail

Großsporthalle

Google Maps Generator by HSG Erfelden

||| Impressum ||| Disclaimer ||| Datenschutz ||| Vorstand ||| Sitemap |||

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Weitere Informationen