SV Erbach - ESG Erfelden

Veröffentlicht in Männer I · Spielberichte

Erster Punkt im Jahr 2019

SV Erbach - ESG Erfelden   28:28 (18:18)

Am vergangenen Samstagabend war die ESG Erfelden beim Tabellennachbarn SV Erbach zu Gast. Dort hieß es wichtige Punkte für den Abstieg auf die Habenseite zu verbuchen und endlich wieder auf die Erfolgsspur zu kommen.

Erfelden begann sofort mit einer Manndeckung gegen den Spielertrainer des SV Erbach. Doch die Gastgeber nutzten die freien Räume in der Abwehr der Riedstädter mit dem siebten Feldspieler clever. So ging der Tabellenelfte in der Anfangsphase mit 6:2 in Führung. Mit fortschreitender Spielzeit stand die Abwehr der Riedstädter besser und man konnte durch lange ausgespielte Spielzüge Tore erzielen.

So gingen beide Mannschaften mit einem Ergebnis von 18:18 in Halbzeitpause.

In der Anfangsphase der zweiten Hälfte verrlief das Spiel auf Augenhöhe. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen (19:19). Doch ab der 42. Minute schlich sich erneut der Schlendrian in das Angriffsspiel und in die Abwehrleistung der ESG ein. Erbach konnte sich in der 45. Minute mit einer drei Tore Führung absetzen (23:21). Doch in der 45. Minute musste das Spiel aufgrund einer schweren Verletzung eines Spielers vom SV Erbach für etwa 30 Minuten unterbrochen werden. An dieser Stelle wünscht die Mannschaft von Trainer Türkoglu nochmals gute Besserung.

Nach der Unterbrechung gestaltete sich dIe Schlussphase der Partie hektisch und chaotisch. Die Erfelder Handballer kamen wieder ran und konnten in der 38. Minute das Ausgleichstor erziehlen. Doch durch nicht genutzte Torgelegenheiten und Tempogegenstöße, konnte Erfelden die Führung nicht weiter ausbauen. Am Ende muss sich die ESG Erfelden mit der Punkteteilung und einem 28:28 Unentschieden zufrieden geben und fährt mit nur einem Punkt nach Hause.

Am Samstag, den 6. April ist um 19:00 Uhr die TuS Griesheim zu Gast in der Großsporthalle Erfelden.

Mannschaft/Tore: Jan Sensfelder, Simon Däubener (2), Lukas Nold (9), Robert Popall (1), Tobias Nold (2), Ricardo Posocco (5/2), Marius Glock, Torben Vatter (3), Thore Konrad (3), Patrick Lamb (1), Magnus Holdefehr (1), Martin Beißer (1)

Spiel vom 30.03.2019

Drucken